Darlehenserlass
Gründen oder übernehmen Darlehensnehmer innerhalb von drei Jahren nach erfolgreichem Abschluss der Fortbildung ein Unternehmen, führen dieses mindestens ein Jahr und beschäftigen spätestens am Ende des dritten Jahres nach Existenzgründung mindestens zwei sozialversicherungspflichtige Mitarbeiter für mindestens vier Monate, so wird auf Antrag – der bei der KfW zu stellen ist – 66% des auf die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren entfallenen Restdarlehens erlassen. Formularsätze zur Antragstellung erhalten Sie bei der NBank Hannover oder www.meister-bafoeg.info.
Förderanträge sind grundsätzlich vor Maßnahmebeginn zu stellen.
Achtung: Bei Vorbereitungslehrgängen auf die Meisterprüfung müssen Sie sich für alle geplanten Module komplett anmelden (Ausbildung der Ausbilder, Fachkauffrau/mann Handwerkswirtschaft, Techn. Fachwirt/in (HWK) oder Kaufm. Fachwirt/in (HWK), Fachpraxis, Fachtheorie und – wenn geplant – Betriebswirt/in (HWK), da der Fortbildungsplan in der Regel nur einmal eingereicht werden kann.
Sozialgesetzbuch II/III (SGB II/SGB III)